Alternativen – Risikolebensversicherung abgelehnt was nun?

Welche Alternativen gibt es für die Risikolebensversicherung, wenn Sie abgelehnt wurden? Wir nehmen vorweg: Trotz Vorerkrankung ist es möglich eine passende Versicherung zu finden.

Folgende Punkte sind wichtig, um das Thema komplett zu durchleuchten:

  • Die besten Alternativen zur Risikolebensversicherung, wenn Sie abgelehnt wurden
  • So umgehen Sie die Ablehnung (anonyme Risikovoranfrage)
  • Gründe für die Ablehnung Ihrer Risikolebensversicherung
  • Gilt mein Antrag jetzt für immer als abgelehnt?
  • Was ist der Unterschied zwischen Ablehnung und Zurückstellung?
  • Trotz Vorerkrankung: Gibt es auch eine RLV ohne Gesundheitsprüfung?
  • Welche Fragen werden in der Gesundheitsprüfung gestellt?

Alternativen zur Risikolebensversicherung, wenn Sie abgelehnt wurden

Wenn Sie einmal abgelehnt wurden ist eine Alternative zur Risikolebensversicherung nicht leicht zu finden. Dennoch gibt es einige Versicherungen, die gute Alternativen darstellen:

Die Sterbegeldversicherung

Diese Alternative zur Risikolebensversicherung ist sinnvoll für 50- bis 80-Jährige, welche normalerweise keinen Versicherer mehr finden. Der Zweck ist, die Kosten für die Bestattung abzusichern.

Eine Sterbegeldversicherung kann normalerweise ohne Gesundheitscheck abgeschlossen werden. Alle Beiträge werden erstattet, wenn in den nächsten 24 Monaten etwas passieren sollte.

Nachteil: Die Versicherungssumme ist geringer als bei der Risikolebensversicherung. Maximal 15.000 Euro sind abgesichert.

Fazit: Gute Alternative zur Risikolebensversicherung für Senioren

Kapitallebensversicherungen statt Risikolebensversicherung

Eine gute Alternative zur Risikolebensversicherung für Menschen im jungen oder mittleren Alter ist die Kapitallebensversicherung. Die fondsgebundene Kapitalanlage wird in diesem Fall mit der Absicherung im Falle eines Todes kombiniert.

Die Kosten für eine Kapitallebensversicherung sind normalerweise höher. Das liegt daran, dass der Versicherte das Geld wieder zurückerhält. Im Todesfall wird die zuvor vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt.

Nachteil:

  • Vergleichsweise hohe Kosten
  • Wartefristen, in denen kein Versicherungsschutz gilt
  • Niedriger Garantiezins bei Verträgen
  • Sinkende Überschussbeteiligungen

Fazit: Gute Alternative zur Risikolebensversicherung für fast alle Altersgruppen

Berufsunfähigkeitsversicherung als Alternative zur Risikoleben

Als bedingte Alternative zur Risikolebensversicherung kann man die BU sehen. Bedingt, weil eine BU den Todesfall nicht abgesichert. Hinzu kommt, dass es schwer wird eine BU zu erhalten, wenn der Antrag auf eine Risikolebensversicherung abgelehnt wurde.

Nachteil:

Fazit: Nicht die perfekte Alternative. Schwer zu bekommen für jemanden, der für die Risikolebensversicherung abgelehnt wurde. Einen Versuch ist es wert.

Unfallversicherung als Alternative zur Risikolebensversicherung

Diese Alternative zahlt eine vereinbarte Todesfallsumme aus. Voraussetzung ist, dass ein Unfall zum Tode führt. War eine Vorerkrankung zu 25 Prozent an dem Tod beteiligt, wird die Leistung um diesen Teil gekürzt.

Fazit:

  • Keine optimale Alternative.
  • Derjenige, der für die Risikolebensversicherung abgelehnt wurde, bekommt eine Unfallversicherung einfacher als eine BU.

Ihr Antrag auf eine Risikolebensversicherung wurde abgelehnt?

Wenden Sie sich an unsere Experten. Diese prüfen mit Ihnen, warum Ihr Antrag abgelehnt wurde. Als nächstes wird geprüft, ob eine Versicherung doch noch möglich ist.

Private Rentenversicherung als Alternative zur RLV

Auch eine Private Rentenversicherung kann eine sinnvolle Alternative zur Risikolebensversicherung sein. Hier werden die angesparten Beiträge samt der Überschussbeteiligung an die Begünstigten im Vertrag ausgezahlt, wenn der Versicherungsnehmer verstirbt. Es kann keine Todesfallsumme wie bei der Risikoleben gewählt werden, ein Mindestmaß an Absicherung erfahren Hinterbliebene mit dieser Variante trotzdem.

Die private Rente wird immer wichtiger. Nur wer frühzeitig und ausreichend vorsorgt vermeidet Altersarmut: 3 Schichten Modell Altersvorsorge und die besten Private Altersvorsorge Möglichkeiten

Anonyme Risikovoranfrage

Wurde der Antragsteller in der Vergangenheit für eine Risikolebensversicherung abgelehnt, reagiert der Versicherer deutlich vorsichtiger. Die Versicherung wird den Antrag genauer prüfen.

Tipp: Mit einer anonymen Risikovoranfrage vermeiden Sie eine dauerhafte Ablehnung. Stellen Sie keinen Antrag auf eine Risikolebensversicherung, wenn Sie sich nicht 100-prozentig sicher sind, dass er angenommen wird.

Gründe für die Ablehnung Ihrer Risikolebensversicherung

Wann wird eine Risikolebensversicherung abgelehnt? Normalerweise lehnen Versicherer in seltenen Fällen eine RLV ab.

Wenn bei der Risikoprüfung ein überdurchschnittliches Risiko für eine geringere Lebenserwartung festgestellt wird, lehnt der Versicherer die RLV unter Umständen ab.

Es kann verschiedene Gründe haben, warum Ihre Risikolebensversicherung abgelehnt wird. Hier sind einige Ausschlusskriterien:

  • Aktuelle Erkrankungen
  • Geplanter langfristiger Auslandsaufenthalt
  • Beruf mit hohem Risiko
  • Gefährliche Hobbys

Folgende Vorerkrankungen führen ebenso dazu, dass Ihr Antrag abgelehnt wird:

  • Tumor
  • HIV
  • Psychische Erkrankungen
  • Starkes Übergewicht
  • Herz-Kreislauf-Leiden

Gründe für die Ablehnung sind also Krankheiten und Lebensgewohnheiten, die das Sterberisiko signifikant erhöhen. Für Raucher und Interessenten mit leichten Vorerkrankungen werden Risikoaufschläge kalkuliert.

Ihr Antrag auf eine Risikolebensversicherung wurde abgelehnt?

Wenden Sie sich an unsere Experten. Diese prüfen mit Ihnen, warum Ihr Antrag abgelehnt wurde. Als nächstes wird geprüft, ob eine Versicherung doch noch möglich ist.

Gilt mein Antrag jetzt für immer als abgelehnt?

Ein abgelehnter Antrag wird in der Wagnisdatei gespeichert. Dafür verwendet der Versicherer das Hinweis- und Informationssystem der deutschen Versicherungswirtschaft (HIS).

Wird hier vermerkt, dass Ihre Risikolebensversicherung abgelehnt wurde, wird es schwierig über einen anderen Anbieter einen Vertrag abzuschließen.

Tipp: Stellen Sie eine anonyme Anfrage für eine Risikolebensversicherung. Der Versicherer entscheidet dann über Ihre Versicherbarkeit, ohne Ihre persönlichen Daten zu kennen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Ablehnung und einer Zurückstellung?

Zurückstellung
Bei bestimmten Vorerkrankungen ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Dieser Fall tritt ein, wenn Erkrankungen nicht lebenslang bestehen bleiben. Der Antragsteller wird vom Versicherer zurückgestellt und kann zu einem späteren Zeitpunkt erneut anfragen.

Beispiel: Eine Depression, deren weiterer Verlauf nicht absehbar ist.

Ablehnung
Eine aktuelle oder zurückliegende Erkrankung, zum Beispiel ein Tumor, führt zu einer Ablehnung. Antragsteller mit einer schweren Erkrankung sind nicht Versicherungsfähig. Auch zu einem späteren Zeitpunkt wird der Antrag auf eine Risikolebensversicherung abgelehnt.

Trotz Vorerkrankung: Gibt es auch eine RLV ohne Gesundheitsprüfung?

Seit Anfang 2020 gibt es keine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung mehr. Bei einer schweren Vorerkrankung wird man heutzutage immer abgelehnt. Es gibt aber, wie oben genannt, Alternativen zur üblichen Risikolebensversicherung:

Welche Fragen werden in der Gesundheitsprüfung gestellt?

Einige Beispiele aus dem Gesundheitsfragebogen sind:

  • Alle ärztlichen Behandlungen
  • Unfälle
  • Krankenhausaufenthalte
  • Erkrankungen

Mit den Antworten kann sich der Versicherer ein genaues Bild verschaffen, wie es um den Gesundheitszustand des Antragstellers steht.