Risikolebensversicherung was ist das? Beratung & Tipps zur RLV

  • Risikolebensversicherungen bieten einen finanziellen Schutz für Familienangehörige und Geschäftspartner. Sie versichern Menschen, die auf Ihr Einkommen angewiesen sind.
  • Wichtig für die Höhe der Beiträge sind die Versicherungssumme, Laufzeit der Versicherung und ihr Alter
  • Basis für die Berechnung des Risikopotentials ist die Gesundheitsprüfung mit den Gesundheitsfragen, die Risikogruppe Ihres Berufs, Ihr Alter und die Laufzeit der Police
  • Die Risikolebensversicherung macht Sinn für Familien mit Kindern. Auch unverheiratete Paare profitieren von dieser Versicherung. Sinnvoll ist hier eine verbundene Risikolebensversicherung über Kreuz
  • Beiträge zur Risikolebensversicherung können als Vorsorgeaufwendungen vom Finanzamt abgesetzt werden. Auszahlungen aus der RLV bleiben von der Einkommenssteuer frei. Bei Auszahlung der Todesfallsumme über der Freigrenze für Erbschaften fallen Erbschaftsteuern an.
  • Sie können die Risikolebensversicherung kündigen, beitragsfrei stellen oder die Beiträge in einem bestimmten Zeitraum stunden
  • Bevor Sie eine Risikolebensversicherung abschließen, berechnen und vergleichen Sie die Konditionen. So sparen Sie Kosten!

Sie haben eine glückliche Familie, die auf ihr Einkommen angewiesen ist? Was, wenn Sie nun unvermittelt versterben? Ist ihre Familie finanziell so abgesichert, dass sie den Wegfall Ihres Einkommens verkraften kann?

Was, wenn sie ein Haus gekauft haben, welches hohe monatliche Kosten verursacht? Kann ihre Familie diese Raten auch ohne Sie abtragen? Mit geringen Kosten und einem günstigen Beitrag können Sie mit einer Risikolebensversicherung Partner/in und Kinder finanziell absichern.

Was ist eine Risikolebensversicherung – Definition

Eine Risikolebensversicherung (RLV) ist eine Individualversicherung. Sie zahlt im Falle des Ablebens der versicherten Person die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme (Todesfallleistung) an die Begünstigten aus. Damit wird der finanzielle Schutz der Hinterbliebenen gewährleistet. Viele Banken und Kreditinstitute setzen für ein Darlehen eine abgeschlossene RLV voraus.

Wie funktioniert die Risikolebensversicherung?

  • Wenn Sie eine Risikolebensversicherung abschließen, prüft die Versicherung Ihre persönlichen Risikofaktoren. Dazu beantworten Sie die Gesundheitsfragen im Antrag. Zusätzlich stimmen Sie der Gesundheitsprüfung auch durch einen Arzt zu.
  • Ergibt die Risikoeinstufung ein zu hohes Risiko bzw. Wahrscheinlichkeit für ein Ableben vor Vertragsende, wird die Versicherung Ihren Antrag ablehnen. Wird Ihr Vertrag angenommen, zahlen Sie den Beitrag für die gewünschte Todesfallsumme über die gesamte Laufzeit.
  • Zu beachten: Risikolebensversicherung Gesundheitsfragen
  • Kommt es innerhalb der Vertragslaufzeit zum Versicherungsfall (Todesfall), zahlt die Risiko-LV Ihren Begünstigten die Summe als einmalige Auszahlung
  • Tritt der Versicherungsfall nicht ein (Erlebensfall), erhalten Sie auch nach Ende der Vertragslaufzeit keine Auszahlung von der RLV.
Eine Risikolebensversicherung ist keine Altersvorsorge. Sie sparen kein Kapital an. Für eine private Zusatzrente sollten Sie eine private Altersvorsorge abschließen:

Gesundheitsfragen und Gesundheitsprüfung in der Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen oder Gesundheitsprüfung gibt es nicht. In jedem Antrag müssen Sie Angaben zu aktuellen und vergangenen gesundheitlichen Fragen machen. Sie müssen ebenso der Gesundheitsprüfung zustimmen.

Typische Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung sind zum Beispiel:

  • Raucher oder Nichtraucher. Bei Rauchern: wieviele Zigaretten pro Tag?
  • Welche Erkrankungen innerhalb der letzten 5 Jahre?

In jedem Fall müssen Sie die Gesundheitsfragen richtig und vollständig beantworten. Bei falschen oder unvollständigen Angaben kann der Versicherer die Auszahlung im Schadensfall verweigern.

Vereinfachte oder verkürzte Gesundheitsfragen der RLV

Hinter der irrtümlich verwendeten Bezeichnung “Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung” verbirgt sich Folgendes:

  • manche Versicherer verlangen eine sogenannte verkürzte oder vereinfachte Gesundheitsfragen
  • hierbei verzichtet die Risikolebensversicherung auf einige Gesundheitsfragen. Die Fragen beziehen sich auf den vergangenen Zeitraum von z.B. 2 statt 5 Jahren
  • Beispiel: haben Sie sich vor 5 Jahren einer Operation im Krankenhaus unterzogen, müssen Sie das in der vereinfachten Gesundheitsprüfung nicht angeben

Risikolebensversicherung Vergleich

Tarife der Risikolebensversicherer unterscheiden sich in den Kosten und Beiträgen. Selbst bei gleichen Bedingungen erheben einige Versicherer günstigere Prämien als andere. Deshalb lohnt sich ein Risikolebensversicherung Vergleich.

Auch Experten der Stiftung Warentest kommen im Test zu dem Schluss, dass ein Vergleich der Tarife sinnvoll ist. Finanztest hat Risikolebensversicherungen einem Vergleich unterzogen und die besten Tarife als Testsieger ausgezeichnet.

Im Risikolebensversicherung Test wurde ein Beispiel berechnet:

  • Angenommen ein 35 jähriger Nichtraucher schließt eine Risikolebensversicherung für die nächsten 25 Jahre ab.
  • Die Todesfallsumme soll 250.000 Euro betragen
  • Der günstigste Jahresbeitrag belief sich auf 176 Euro
  • Der teuerste Anbieter der Risikolebensversicherung berechnete hingegen 750 Euro
  • Ein Unterschied von mehr als 400 %

Kosten Risikolebensversicherung Rechner

Möchten Sie wissen, wieviel eine Risikolebensversicherung für Sie kostet? Anhaltspunkte liefert der Risikolebensversicherung Rechner. Mit dem RLV Rechner können Sie online die Kosten für die benötigte Absicherung berechnen.

So kalkulieren die Versicherer die Kosten und Prämien für die Risikolebensversicherung:

  • Die Höhe der Auszahlung ist ein entscheidender Faktor für die Kosten der Risikolebensversicherung. Je höher die Versicherungssumme, desto höhere Beiträge berechnen Sie.
  • Die Laufzeit spielt eine wichtige Rolle. Je länger die Risikolebensversicherung läuft, desto höher sind die Beiträge.
  • Auch das Alter übt einen Einfluss auf die Kosten aus. Je älter sie beim Vertragsabschluss sind, desto höher die Beiträge.

Die Versicherungen werden so genannte Risikomerkmale in ihre Berechnung einfließen lassen:

  • Raucher haben statistisch gesehen eine kürzere Lebensdauer. Dies führt zu höheren Beiträgen.
  • Gefährliche Hobbies und Freizeitaktivitäten führen zu höheren Kosten.
  • Auch Ihr ausgeübter Beruf wird einer Risikoklasse zugeordnet. Dachdecker oder Schreiner zahlen höhere Beiträge als beispielsweise Büroangestellte.
  • Zusatzoptionen, wie eine vorzeitige Auszahlung bei absehbarem Tod, verteuern die Risikolebensversicherung.

Am Ende zahlen sie mit ihren Beiträgen diese Risiken und zusätzlich den Verwaltungskostenanteil. Beide Kostenfaktoren, Risikoanteil und Verwaltungskostenanteil, ergeben den so genannten Bruttobetrag. Dieser darf nicht überschritten werden. Sie zahlen üblicherweise weniger als den Bruttobetrag.

Vorsicht: Der Zahlbeitrag, der sich ihnen durch die diversen Online-Rechner der Lebensversicherungen anbietet, ist stets ein Nettobetrag. Der Nettobeitrag ist abhängig von der Entwicklung der Überschüsse. Gerade in schwierigen Zeiten wie in der jetzigen Niedrigzinsphase sind Überschüsse keineswegs garantiert. Entsprechend teurer kann die Risikolebensversicherung am Ende ausfallen.

Für wen ist die Risikolebensversicherung sinnvoll?

Ehepartner und Kinder profitieren vom Hinterbliebenenschutz. Gerade wenn eines der Elternteile als Hauptverdiener den Unterhalt der Familie sicherstellt, lohnt der Versicherungsschutz. Für Alleinerziehende ist die Risikolebensversicherung eine sinnvolle Absicherung der Kinder.

Wann ist die Absicherung für wen sinnvoll oder nicht? Ab wann und bis wann lohnt sie sich?

Kreditnehmer, die den Ausfall der Rückzahlung durch den eigenen Tod verhindern wollen, sollten eine Risikolebensversicherung abschließen. Manche Banken setzen eine Versicherung voraus, damit der erwünschte Kredit in Anspruch genommen werden darf.

Verbundene Risikolebensversicherung über Kreuz für Paare

Eine verbundene Risikolebensversicherung lohnt sich für Paare oder Geschäftspartner. Die Beiträge sind niedriger als wenn zwei separate Lebensversicherungen nebeneinander laufen. Diese Art der Absicherung wird als Risikolebensversicherung über Kreuz bezeichnet.

Die Schadensfallsumme wird im Todesfall nur einmal ausgezahlt. Auch wenn beide Versicherte gleichzeitig versterben sollten. Dafür fallen keine Erbschaftssteuer oder Einkommenssteuer an, da beide Versicherte zugleich Versicherungsnehmer sind.

Für wen lohnt die Risikolebensversicherung nicht?

Die Risikolebensversicherung lohnt sich nicht für Singles. Da wo keine Hinterbliebene versorgt werden müssen, braucht man den Schutz nicht. Auszubildende und Studierende profitieren noch nicht von der Risikolebensversicherung. Es sei denn sie haben eine Familie.

Prinzipiell können sich Menschen bis zum 70. Lebensjahr versichern lassen. Manche Versicherer versichern ihre Klienten bis zum 75. Lebensjahr. Bedenken sie bitte dass die Beiträge im Alter steigen.

Stiftung Warentest hat in einem Artikel vom Januar 2020 Lebensversicherungen unter die Lupe genommen. Sie kommt zum Ergebnis, dass Risikolebensversicherungen einen wichtigen Schutz für Familien bilden. Die Stiftung empfiehlt eine mögliche Versorgungslücke durch den Tod eines der Elternteile auszugleichen.

Die Stiftung empfiehlt als Faustregel für die Höhe der Versicherungssumme das Drei- bis Fünffache des Jahreseinkommens.

Lebensversicherung Steuererklärung

Sie können die Beiträge für die Risikolebensversicherung als Vorsorgeaufwendungen von der Steuer absetzen. Dazu zählen auch Beiträge zur Kranken- und zur Pflegeversicherung.

Der gesamte Freibetrag beläuft sich auf 1900 Euro, für Selbstständige 2800 Euro pro Jahr. Der Höchstbetrag wird schnell erreicht. Damit könne sie nur einen Teil der Beiträge für die Risikolebensversicherung absetzen.

Sind Beiträge der Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar? Wo in der Steuererklärung eintragen? Wann werden Auszahlungen besteuert und wann sind sie steuerfrei?

Besteuerung Risikolebensversicherung oder steuerfrei?

Für die Auszahlung der Risikolebensversicherung verlangt das Finanzamt keine Einkommenssteuer. Lediglich die Erbschaftssteuer sollten sie im Auge behalten. Nutzen sie die Freibeträge für die Erbschaftssteuer.

Eine weitere Möglichkeit der Vermeidung der Erbschaftssteuer ist eine Risikolebensversicherung über Kreuz. Dabei versichern sich zwei Personen über Kreuz. Diese sind zugleich Versicherungsnehmer, Beitragszahler und Begünstigte.

Zu beachten: eine Verbundene Risikolebensversicherung ist nicht von der Erbschaftssteuer befreit. Hier können sie die Erbschaftssteuer unter bestimmten Voraussetzungen um 50 % reduzieren.

Risikolebensversicherung kündigen

Eine Risikolebensversicherung können Sie unter Einhaltung der Kündigungsfrist ohne Angaben von Gründen kündigen. Sie verlieren dabei den Hinterbliebenenschutz. Eine Auszahlung erhalten Sie nicht. Im Unterschied zur kapitalbildenden Lebensversicherung wird hier kein Rückkaufswert gebildet.

Risikolebensversicherung beitragsfrei stellen

Die bessere Lösung ist eine Beitragsfreistellung. Die Versicherung wird für diesen Zeitraum keine Beiträge einstreichen. Allerdings wird der Versicherungsschutz deutlich runtergefahren. Sie können im Nachhinein die fehlenden Beiträge nachzahlen und die ursprünglich vereinbarte Versicherungssumme beibehalten.

Eine Verringerung ihrer Beitragshöhe ist eine weitere Möglichkeit. Damit reduzieren sie die Versicherungssumme.

Eine Kündigung ist nur selten sinnvoll. Wollen sie eine neue Risikolebensversicherung abschließen, müssen sie eine neue Gesundheitsprüfung angehen. Meist sind sie dabei älter als bei Beginn des alten Vertrages und haben damit höhere Beiträge.