Fondsgebundene Lebensversicherung – was zu beachten ist

  • Die Fondsgebundene Lebensversicherung ist eine Form der Kapitallebensversicherung ohne Garantiezins. Höhere Renditechancen durch Fonds gehen mit höherem Risiko einher
  • Als reiner Hinterbliebenenschutz ist die fondsgebundene LV nicht geeignet. Hier lohnt sich eine Risikolebensversicherung als sinnvolle Absicherung der Angehörigen.
  • Bei gleichem Beitrag können die Kosten je nach Anbieter stark variieren. Hier lohnt ein Vergleich der Tarife im LV Online Rechner. Empfehlungen von Experten bietet die Verbraucherzentrale sowie die Stiftung Warentest (Finanztest) mit dem Lebensversicherung Test 2021 – so finden Sie Ihre beste fondsgebundene Lebensversicherung
  • Kosten und Beiträge können Sie in der Steuererklärung angeben und steuermindern geltend machen. Die Erträge (Zugewinne) aus der Auszahlung müssen Sie versteuern. Es fallen 25 Prozent Abgeltungssteuer auf den Gewinn an. Erträge aus der fondsgebundenen Lebensversicherung sind steuerfrei, wenn Sie diese vor dem Jahr 2005 abgeschlossen haben.
  • Sie können die fondsgebundene Versicherung jederzeit kündigen und den Rückkaufswert auszahlen lassen. Das geht mit hohen Kosten und Verlusten einher. Bessere Alternativen zur Kündigung sind verkaufen, beleihen, beitragsfrei stellen. Handelt es sich um eine alte Police, prüfen sie die Möglichkeit zu widerrufen.

Was ist eine Fondsgebundene Lebensversicherung

Die fondsgebundene Lebensversicherung ist eine Form der Kapitallebensversicherung. Als kapitalbildende Lebensversicherung unterschiedet sie sich von der Risikolebensversicherung durch den zusätzlichen Sparanteil. Neben dem Todesfall wird eine private Zusatzrente angespart.

Im Unterschied zur klassischen Lebensversicherung werden die eingezahlten Beiträge in Investmentfonds angelegt. Das verspricht eine höhere Rendite als die derzeit niedrigen Zinsen. Ein Garantiezins (Definition Rechnungszins)wie in der klassischen Form wird nicht angeboten.

Unterschiede fondsgebunden vs. klassisch:

  • den größeren Renditechancen,
  • dem damit verbunden Risiko,
  • und dem fehlenden Garantiezins auf die Sparbeträge bei fondsgebundenen Varianten

Versicherte können zwischen Fonds mit verschiedenen Risikoklassen wählen, z.B. Aktien- Renten- und Immobilienfonds. Höhere Renditechancen gehen mit einem höheren Risiko einher:

  • Aktienfonds (größten Renditechancen bei höchstem Risiko)
  • Immobilienfonds (gute Renditechancen bei mäßigem Risiko)
  • Rentenfonds (mäßige Renditechancen bei geringstem Risiko)

Wie funktioniert die fondsgebundene Lebensversicherung

Bei der Kapitallebensversicherung kauft der Versicherer Wertpapiere mit niedrigem Risiko und dem Versicherten wird für die gezahlten Sparbeiträge ein Garantiezins zugesichert.

Bei der fondsgebundenen Lebensversicherung investiert die Versicherung die Beiträge in Investmentfonds. Die Renditechancen sind höher, zugleich auch das Risiko für Verluste. Das Risiko für Verluste trägt der Versicherte allein. Da es keinen Garantiezins gibt, ist die Höhe der Auszahlung nicht berechenbar. Diese hängt von der Entwicklung am Wertpapiermarkt ab.

Fondsgebundene Lebensversicherung Risikoklassen Renditechancen

Risikoklasse
Investmentfonds
Anlagestrategie
Anlegertyp
1
festverzinsliche Wertpapiere mit kurzen Laufzeiten
Substanzerhaltung, Verluste unwahrscheinlich
sicherheitsorientiert
2
festverzinsliche Wertpapiere wie Rentenfonds
Ertragschancen durch höhere Zinsen
konservativ
3
Aktienfonds, Rentenfonds, Geldmarktfonds
Kapitalzuwachs bei mäßigem Risiko
gewinnorientiert
4
überwiegend Aktien
maximaler Wertzuwachs bei höchstem Risiko
risikobewusst

In vielen Tarifen haben Sie die Möglichkeit zu entschieden, in welcher Risikoklasse Ihre Beiträge angelegt werden. Manche Versicherer erheben für die Wahlfreiheit Gebühren.

Unterschiede fondsgebundene Lebensversicherung Vergleich Risikolebensversicherung

Der Hauptunterschied zwischen Risikolebensversicherung (RLV) und fondsgebundene Lebensversicherung (LV) besteht im Sparanteil. Eine Auszahlung in vereinbarter Höhe gibt es bei der RLV nur im Todesfall während der Vertragslaufzeit. Die fondsgebundene LV zahlt sowohl im Todesfall als auch im Erlebensfall nach Ablauf des Vertrags (einmalige Auszahlung oder lebenslange monatliche Rente).

  • Für eine Risiko LV zahlen deutlich geringere Prämien als für die fondsgebundene Police
  • fondsgebundene Versicherung schützt Angehörige im Todesfall und zahlt am Ende die Ersparnisse samt Überschüsse aus
  • eine fondsgebundene LV können Sie verkaufen (Rückkaufswert), beleihen oder beitragsfrei stellen
  • RLV können Sie nur kündigen (ohne Rückkaufswert/Auszahlung) oder beitragsfrei stellen
  • Beiträge für beide Varianten können Sie von der Steuer absetzen
  • Tipps & Infos: Was ist eine Lebensversicherung

Fondsgebundene Lebensversicherung vs. Rentenversicherung

Welche Varianten der fondsgebundenen LV gibt es? Zu unterscheiden ist zwischen der:

  • fondsgebundene Rentenversicherung (RV)
  • fondsgebundene Lebensversicherung (LV)

Eine private Rentenversicherung ist kein sinnvoller Hinterbliebenenschutz. Im Todesfall wird lediglich der eingezahlte Beitrag samt Zinsen und Überschuss ausgezahlt. Mit einer RV wird eine zusätzliche private Rente angespart. Diese wird am Ende der Laufzeit als Sofortrente oder als lebenslange monatliche Zusatzrente ausgezahlt.

  • möchten Sie für Ihre private Altersvorsorge sparen, sollten Sie eine Private Rentenversicherung abschließen
  • möchten Sie nur Ihre Angehörigen im Todesfall finanziell absichern, sollten Sie eine Risikolebensversicherung abschließen
  • möchten Sie sowohl  für die private Rente sparen als auch Ihre Familie finanziell absichern, sollten Sie getrennt eine RV und eine RLV abschließen

Fondsgebundene Lebensversicherung Steuer

Steuerfrei sind LV-Policen, die bis Ende 2004 abgeschlossenen wurden. Für Verträge nach dem 1.1.2005 abgeschlossen wurden, fallen Steuern in Höhe von 25 % Abgeltungssteuer auf den Unterschiedsbetrag an. Dieser ergibt sich aus der Differenz zwischen dem Auszahlungsbetrag und den geleisteten Beitragszahlungen.

Beiträge in der Steuererklärung absetzen

Die fondsgebundene Lebensversicherung kann nicht in der Einkommensteuererklärung als Sonderausgabe geltend gemacht werden.
Steuerliche Vorteile ergeben sich unter folgenden Voraussetzungen:

  • Vertragslaufzeit beträgt mindestens zwölf Jahre
  • Vertrag wurde vor dem 60. bzw. bei Vertragsabschluss ab dem Jahr 2012 vor dem 62. Lebensjahr abgeschlossen
  • Erträge sind während der Zeit der Ansparphase steuerfrei
  • In diesem Fall wird die anfallende Steuer halbiert
Mehr Infos und Tipps, wie Sie Kosten der LV steuerlich geltend machen: Lebensversicherung Steuererklärung

Fondsgebundene Lebensversicherung kündigen

Sie benötigen kurzfristig Geld und können die Beiträge nicht mehr aufbringen? Sie können Ihre fondsgebundene LV kündigen und den Rückkaufswert als Auszahlung anfordern. Doch Vorsicht! Sie hierbei mit Verlusten rechnen. Es gibt sinnvolle Alternativen ohne Verlust. So z.B. durch den Verkauf, durch beleihen (Policenkredit) oder Beitragsfreistellung.

Lebensversicherungen haben eine Mindestlaufzeit. In der Regel können Sie im ersten Vertragsjahr nicht kündigen. Anschließend ist die Police zur nächsten Beitragszahlung kündbar. Diese sind monatlich oder jährlich fällig. Die genauen Bedingungen finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen.

Fondsgebundene Lebensversicherung verkaufen

Wieviel bekommt man wieder? Entscheidet sich der Versicherte für den Verkauf, wird als Kaufpreis der aktuelle Rückkaufswert ausgezahlt. Dieser ist von den Versicherungen in jeder Standmitteilungen anzugeben.

Im Vergleich zur Kündigung sind die Verkaufserlöse in der Regel 5 bis 15 Prozent höher, als der Rückkaufswert. Somit ist der verkauf die bessere Alternative zur Kündigung der fondsgebundenen LV.

Policendarlehen: Fondsgebundene Lebensversicherung beleihen

Eine weitere Option stellt das Beleihen der fondsbasierten Lebensversicherung dar. Die Entwicklung der Fonds und damit auch Versicherungssumme am Ende der Laufzeit sind schwer vorauszusagen.

Im Vergleich zu Kapitallebensversicherungen sind Konditionen daher deutlich schlechter. Aufgrund möglicher Kursschwankungen werden 60 % des Rückkaufswerts als Darlehen ausgezahlt. Es ist zu berücksichtigen, dass viele Anbieter einen Mindestbetrag von 10.000 Euro verlangen, den der Rückkaufswert erreicht haben muss.

Fondsgebundene Lebensversicherung widerrufen

Bei falscher Widerrufsbelehrung können Sie die Lebensversicherung widerrufen und die Rückzahlung der Beiträge fordern. Alle wesentlichen Informationen zur Rückabwicklung und ein kostenloses Muster als Vorlage für Ihr Schreiben an die Versicherung:

Fondsgebundene Lebensversicherung abschließen worauf achten

Wer eine Fondslebensversicherung abschließt, sollte sich im Vorhinein über die anfallenden Kosten informieren. Versicherungen lassen sich den vergleichsweise hohen Verwaltungsaufwand für das aktive mangen der Fonds bezahlen. Es fallen Abschluss- und Verwaltungskosten an.

Das es keinen Garantiezins gibt, ist der Zeitpunkt der Auszahlung von besonderer Bedeutung. Fällt dieser in eine Hochphase der Aktienmärkte ist die Auszahlung höher. Bei schwachem Marktumfeld fallen die Überschüsse geringer aus.

Vor einem Vertragsabschluss sollten sie unbedingt Meinungen und Empfehlungen von Experten einholen.  Die Stiftung Warentest gibt Bewertungen zu Anbietern und Tarife ab. Diese werden in der Finanztest als “Fondsgebundene Lebensversicherung Test 2021” angeboten. Ebenso geben Experten der Verbraucherzentrale Tipps und Empfehlungen.

Was bedeutet fondsgebundene Lebensversicherung?

Fondsgebundene Lebensversicherung bedeutet, dass die Beiträge im Vergleich zur klassischen Kapitallebensversicherung in Investmentfonds angelegt werden. Das Risiko ist höher, dafür aber auch die Renditechancen. Es kann zwischen Aktienfonds, Rentenfonds, Immobilienfonds und ETF gewählt werden

Fondsgebundene Lebensversicherung welche Fonds?

Welche Fonds Sie für Ihre LV wählen, hängt von Ihrem Anlagehorizont (wie lange), Ihren Renditeerwartungen und Ihrer Risikobereitschaft ab. Investmentfonds mit hoher Risikoklasse versprechen die höchsten Renditen, sind aber riskant. Bei fondsgebundenen Lebensversicherung werden Fonds der Risikoklasse 1 bis 3 empfohlen

Wie sicher sind fondsgebundene Lebensversicherungen?

Fondsgebundene Lebensversicherungen sind riskanter als klassische kapitalbildende Lebensversicherungen. Da die Beiträge hier in Investmentfonds wie Aktien, Renten oder Immobilien angelegt werden, sind höhere Renditen zu erwarten. Gleichzeitig steigt das Risiko. Sicherheit bieten fondsgebundene LV mit Anlagen in die Risikoklassen 1 bis 3. Sicherer sind klassische LV mit einem Garantiezins. Hier ist die Rendite jedoch sehr gering

Welche Vorteile haben fondsgebundene Lebensversicherungen?

Die Vorteile der fondsgebundenen Lebensversicherung im Vergleich zur klassischen Form liegen in den höheren Renditen. Die klassische LV wird lediglich mit dem Garantiezins von aktuell 0,9% verzinst. Ab 2022 soll dieser auf nur noch 0,25% sinken. Aktienfonds erwirtschaften im Durchschnitt eine Steigerung der Sparsumme von 5 bis 10 Prozent im Jahr. Dafür sind fondsgebundene Policen riskanter

Welche ist die beste fondsgebundene Lebensversicherung?