Risikolebensversicherung Kosten pro Monat – Beitrag & Leistung Risiko LV

  • Risikolebensversicherung Kosten pro Monat abhängig von Art der Risiko LV wie verbundene Risikoleben oder über Kreuz bzw. mit fallender Versicherungssumme als Kreditabsicherung
  • In jungem Alter Kosten sparen: Je früher Sie eine Risikolebensversicherung abschließen, desto günstiger die Beiträge bei gleicher Todesfallleistung
  • Kosten für Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme günstiger, aber mit Vorsicht zu genießen!
  • Anbieter Vergleich RLV: bei gleichen Konditionen und Leistungen unterscheiden sich die Beiträge und Prämien der Risiko LV je nach Versicherer
  • Kosten Risikolebensversicherung Rechner: so berechnen Sie Ihre Beiträge pro Monat für Ihre gewünschte Versicherungssumme

Kosten Risikolebensversicherung Rechner

Nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen Risikolebensversicherung Rechner und berechnen Sie die Kosten pro Monat für Ihre gewünschte Versicherungssumme. So finden Sie die günstigsten Tarife mit den niedrigsten Beiträgen. Fordern Sie auch gleiche einen Vergleich der Anbieter und Tarife an, die für Sie am besten passen.

Risikolebensversicherung Kosten Leistung Vergleich

Eine Risikolebensversicherung wird abgeschlossen, um die Familie oder andere Hinterbliebene im Todesfall finanziell abzusichern. Wie hoch die zu bezahlenden monatlichen Beiträge ausfallen, ist je nach Versicherungsunternehmen sehr unterschiedlich.

Dabei sind Leistungen der Versicherungen durchaus vergleichbar. Um die richtige Versicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden, sollten verschiedene Angebote mit dem Online Rechner kalkuliert und einem Verglichen unterzogen werden.

Wie berechnen sich die Kosten und Beiträge für die Risikolebensversicherung?

Die Höhe der Versicherungssumme richtet sich nach dem finanziellen Bedarf der Familie nach einem Todesfall. Dabei ist entscheidend, ob alle Familienmitglieder bereits auf eigenen Beinen stehen können, oder für die Ausbildung noch Geld benötigen.

Bei dem Abschluss einer Risikolebensversicherung sollte in Bezug auf die Versicherungssumme auch noch berücksichtigt werden, in welcher Höhe Kredite oder Darlehen für die Anschaffung einer Wohnung oder dem Hauskauf zurückgezahlt werden müssen.

Damit die gesamte Familie gut abgesichert ist und nach dem Todesfall keine finanziellen Einbußen befürchten muss, sollte immer eine Risikolebensversicherung mit einer genügend hoher Versicherungssumme abgeschlossen werden.

Höhe der monatlichen Kosten für die RLV abhängig von Faktoren

  1. Alter des Versicherungsnehmers zum Zeitpunkt des Abschluss
  2. Laufzeit des Vertrags: je länger, desto höher die Kosten ( Risikolebensversicherung wie lange sinnvoll )
  3. Höhe der Versicherungssumme: je höher die Todesfallsumme desto höher die Beiträge ( mehr unter Risikolebensversicherung wie hoch )
  4. konstante oder fallende Versicherungssumme: Beiträge für konstante Versicherungssumme höher als für fallende Versicherungssumme
  5. Risikoeinstufung nach Gesundheitsprüfung und Gesundheitsfragen: je gesünder, also geringer das Risiko, desto günstiger sind die Prämien

Der monatlich zu bezahlende Beitrag richtet sich ebenfalls nach der vereinbarten Laufzeit der Versicherung. Bei einer längeren Laufzeit müssen monatliche höhere Beiträge bezahlt werden als bei einer kurzen Laufzeit.

Für wen und wann ist eine RLV wichtig? Lesen Sie hier, warum eine Risikolebensversicherung sinnvoll ist

Ändert sich der finanzielle Bedarf während der Laufzeit der Risikolebensversicherung, können die Versicherungssumme für den Todesfall und die Höhe der Versicherungsbeiträge an die neue Situation angepasst werden (Nachversicherungsgarantie).

Risikoprüfung durch Gesundheitsfragen in der Gesundheitsprüfung

Ein weiterer Faktor, der die Höhe der Beiträge für eine Risikolebensversicherung beeinflusst, ist der gesundheitliche Zustand des Versicherungsnehmers. Anhand von Gesundheitsfragen, einer Gesundheitsuntersuchung durch einen Arzt und dem Alter des Versicherungsnehmers berechnet das Versicherungsunternehmen das Sterberisiko.

Ist das Risiko hoch, werden die Beiträge durch Zuschläge erhöht. So müssen Raucher immer höhere Kosten für die RLV tragen als Nichtraucher. Bei einem zu hohen Sterberisiko kann das Versicherungsunternehmen auch den Abschluss einer Risikolebensversicherung ablehnen.

Das Versicherungsunternehmen beauftragt einen Arzt eine Gesundheitsprüfung durchzuführen. Fragen aus dem Fragenkatalog müssen dabei der Wahrheit entsprechend beantwortet werden.

Achtung: Werden falsche Angaben gemacht, oder Vorerkrankungen nicht erwähnt, muss die Versicherung im Schadensfall keine Leistung erbringen. Die einbezahlten Beiträge verfallen.

Risikolebensversicherung Kosten für konstante oder fallende Versicherungssumme

Bei dem Abschluss einer Risikolebensversicherung kann im Vertrag eine fallende oder konstante Versicherungssumme vereinbart werden.

Eine konstante Versicherungssumme bedeutet, dass über die ganze Laufzeit der Versicherung die Versicherungssumme nicht verändert wird. Die vereinbarte Versicherungssumme wird im Fall des Todes der versicherten Person ausbezahlt. Die Summe ist nicht davon abhängig, wann der Versicherungsnehmer verstirbt.

Info: Was ist der Unterschied zwischen verbundene Risikolebensversicherung oder über Kreuz?

Ändert sich die Lebenssituation oder sind Kredite oder Darlehen für Hauskauf oder Immobilienfinanzierung bereits vollständig abbezahlt, kann die Versicherungssumme jederzeit gesenkt und an den neuen finanziellen Bedarf der Familie angepasst werden.

Niedrigere Beiträge bei Risiko LV mit fallender Versicherungssumme

Bei einer fallenden Versicherungssumme, die vor allem bei der Absicherung eines Kredites oder Darlehens vereinbart wird, sinkt die Versicherungssumme automatisch mit der noch ausständigen Kreditsumme.

Die Versicherungssumme wird schon zu dem Zeitpunkt des Abschlusses einer Risikolebensversicherung an die bestehende Kreditsumme angepasst. Sinkt die Restschuld, sinkt auch die Versicherungssumme und damit die zu bezahlenden monatlichen Beiträge.

Einfluss der Laufzeit auf die Kosten der RLV

Welche Laufzeit für die Risikolebensversicherung gewählt wird, hängt von der momentanen Situation ab. Bestehen Rückzahlungsverpflichtungen für ein Darlehen, sollte die Versicherungslaufzeit auf die restliche Laufzeit des Kredits abgestimmt werden. Soll die Familie ausreichend abgesichert werden, muss die Laufzeit auf das Alter der jeweiligen Familienangehörigen angepasst werden.

Bei einer kurzen Laufzeit müssen geringere Beiträge für die Versicherung bezahlt werden. Eine zu kurz gewählte Laufzeit kann allerdings Probleme bereiten. Bei einer Verlängerung ist eine neuerliche Gesundheitsuntersuchung notwendig. Die meisten Versicherungen lehnen eine Verlängerung der Vertragslaufzeit auch ab.

TIPP: Einfacher ist es, eine längere Laufzeit für die Risikolebensversicherung auszuwählen und die Versicherung vor dem Ablauf zu kündigen, wenn kein Bedarf für eine Absicherung mehr vorhanden ist. 

Welche Risikofaktoren werden von der Versicherung für die Berechnung des Beitrags herangezogen?

  • Mit jedem Lebensjahr steigt das Risiko zu sterben. Ein höheres Alter bei dem Abschluss einer Risikolebensversicherung bedeutet auch automatisch höhere monatliche Kosten
  • Für Nichtraucher besteht ein geringeres Erkrankungsrisiko in Bezug auf Erkrankungen des Herzens und des Blutgefäßsystems. Rauchern wird deshalb ein höherer Beitrag durch einen Risikoaufschlag berechnet.
  • Auch durch Übergewicht (Adipositas) steigt das Risiko für Erkrankungen. Aufgrund des höheren Sterberisikos ist ein höherer Beitrag zu bezahlen.
  • Ein gefährliches Hobby wie Alpin-Klettern, Fahren mit dem Motorrad oder Fliegen führt ebenfalls zu einem Risikoaufschlag.
  • Bei einigen Berufen gehört eine große körperliche Anstrengung zum Alltag. Diese steigert das Risiko für Erkrankungen. Auch in diesem Fall werden von der Versicherung höhere Beiträge verrechnet.

Die einzelnen Risikoversicherungen werden nicht von allen Versicherung im selben Maß bewertet. Um die günstigste Versicherung zu finden, stellt ein unabhängiger Versicherungsmakler eine anonyme Risikovoranfrage bei Versicherungen, die einen Vergleich der Leistungen im Verhältnis zu der bezahlenden Prämie ermöglichen.

Risikolebensversicherung Tarife : Vergleich der Kosten

Der Basistarif ist vor allem für die Absicherung der Familie vorgesehen. Bei einigen Versicherungsunternehmen kann die Leistung durch Zusatzpakete vergrößert werden. Diese Zusatzleistungen verteuern den monatlichen Beitrag.

In den Basistarifen ist meistens auch eine Nachversicherungsgarantie enthalten. Die Versicherungssumme kann jederzeit erhöht werden, ohne dass eine neue Gesundheitsprüfung absolviert werden muss.

Mit einem Premiumtarif kann die Versicherungssumme noch leichter an die individuelle Situation angepasst werden. Bei einigen Ereignissen ist im Versicherungsvertrag für die Risikolebensversicherung eine erweiterte Nachversicherungsgarantie enthalten.

Wichtig ist die Zusatzleistung „Verlängerungsoption„. Bei einer Verlängerung der Laufzeit muss sich der Versicherungsnehmer keiner neuerlichen Gesundheitsüberprüfung unterziehen.

Risikoversicherung mit Beitragsgarantie Brutto Netto Beitrag

Eine Beitragsgarantie ermöglicht es, fällige Beiträge konkret in dem Haushaltsbudget einzuplanen.
Bei dem Betrag muss zwischen Nettobeitrag und Bruttobeitrag unterschieden werden. Der Bruttobeitrag ist der maximale Beitrag. Bei dem Nettobeitrag handelt es sich um den tatsächlich bezahlten Beitrag.

Kosten bei Kündigung der Risikolebensversicherung

Eine vorzeitige Kündigung sollte immer ohne zusätzliche Kosten möglich sein. Hierzu reicht das Kündigungsschreiben mit der im Vertrag vorgesehenen Kündigungsfrist. Die eingezahlten Beiträge erhalten Sie nicht zurück. Da eine Risikolebensversicherung monatlich nur wenige Euro kostet, empfehlen wir, die Absicherung bis zum Renteneintrittsalter zu behalten.

Kosten für Auszahlungen aus der Risikolebensversicherung in der Steuererklärung

Kommt es zum Versicherungsfall und die Risiko LV zahlt die vereinbarte Summe, muss diese von den Begünstigten (Kinder, Ehepartner) ab einem Mindestbetrag in der persönlichen Einkommenssteuererklärung angegeben und versteuert werden.

Hierzu gibt es die Steuerfreibeträge für Angehörige. Bis zu einer Summe von 400.000 Euro (Freibetrag für Kinder) fällt für Kinder der Versicherungsnehmers keine Erbschaftssteuer und damit keiner Kosten an. Der Freibetrag für Eheleute beträgt 500.000 Euro. Lediglich der Teil über diesen Freibeträgen muss mit der Erbschaftssteuer abgegolten werden.

Bis zu einem Erbteil von 75.000 Euro fallen Kosten für die Erbschaftssteuer in Höhe von 7% in der Erbschaftssteuerklasse 1 bis zu 30% in der Erbschaftssteuerklasse 3 an.

Der maximale Steuersatz, der als Erbschaftssteuer an das Finanzamt abgeführt werden muss, beträgt 50% ab einer Erbschaft über 26 Millionen Euro.