Lebensversicherung Auszahlung ohne Steuer & Verlust?

  • Im Todesfall können Sie sich die Versicherungssumme aus der Lebensversicherung innerhalb weniger Wochen auszahlen lassen. Angehörige müssen die Versicherung innerhalb von 72 Stunden über den Todesfall benachrichtigen. Für den Nachweis reichen sie den Versicherungsschein, die Sterbeurkunde und bei Bedarf den Erbschein ein
  • Ist die Lebensversicherung ohne Todesfall ausgelaufen (Vertragslaufzeit), erhalten Sie bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung die Auszahlung in Form einer monatlichen Rente oder als Einmalzahlung. Aus einer Risikolebensversicherung erhalten Sie keine Auszahlung
  • Das Finanzamt erhebt keine Steuern auf Auszahlungen aus der Kapitallebensversicherungen mit einem Vertragsabschluss vor dem 31.12.2004. Diese Lebensversicherungen können Sie sich steuerfrei auszahlen lassen.
  • Bei Auszahlungen aus Kapitallebensversicherungen mit einem Vertragsabschluss seit dem 01.01.2005 erhebt das Finanzamt eine Abgeltungssteuer. Diese beträgt 25 % auf den Zugewinn. Zuzüglich erhebt das Finanzamt den Solidaritätszuschlag plus Kirchensteuer. Hier sparen sie, wenn sie die Halbeinkünfteregelung beantragen. Nutzen sie zusätzlich die Freibeträge der Erbschaftssteuer
  • Im Falle der Arbeitslosigkeit und der Inanspruchnahme von Sozialleistungen (Hartz4) können sie Vermögensfreibeträge geltend machen. Vereinbaren sie bei der Versicherung einen Verwertungsausschluss und sichern sich die Freibeträge für die Altersvorsorge
  • Für eine vorzeitige Auszahlung mit Überschussbeteiligung aus der Lebensversicherung müssen Sie die Police kündigen oder verkaufen.

Lebensversicherung Auszahlung das ist zu beachten

Kunden der Kapitallebensversicherung schließen einen Vertrag mit einer langen Laufzeit ab. Die Versicherten können am Anfang nicht erahnen, welche Fallstricke ihnen bei der Auszahlung drohen.

  • Wie ist eine Auszahlung möglichst steuerfrei und ohne Verluste möglich?
  • Welche Steuern müssen sie am Ende der Vertragslaufzeit bezahlen?
  • Wollen sie eine monatliche Rentenauszahlung, oder bevorzugen sie eine Gesamtauszahlung auf einem Schlag?
  • Was ist bei vorzeitiger Auszahlung der Lebensversicherung nach Kündigung oder verkauf der Police?

Vorzeitige Auszahlung Überschussbeteiligung Lebensversicherung

Eine vorzeitige Auszahlung mit Überschussbeteiligung erhalten Sie, wenn Sie die Lebensversicherung vor Vertragsablauf kündigen oder verkaufen. Mehr Infos & Tipps dazu auf:

Die Lebensversicherung verkaufen ist die sinnvolle Alternative zur Kündigung. Sie erhalten eine Auszahlung von bis zu 15% über dem aktuellen Rückkaufswert. Wenn Sie die Police vorzeitig kündigen erleiden Sie immer Verluste.

Ob Sie verlaufen oder kündigen, in beiden Fällen wirkt sich die vorzeitige Auflösung der Lebensversicherung steuerschädlich aus. Die Überschüsse (Zugewinn) müssen Sie in jedem Fall mit 25 % Abgeltungssteuer versteuern.

Bei einigen Lebensversicherern erhalten Sie die Überschüsse gar nicht. Diese sind als Schlussüberschuss erst bei Ende der Vertragslaufzeit vorgesehen.

 Auszahlung aus der Risikolebensversicherung im Todesfall

Mit einer Risikolebensversicherung sichern sie Angehörige ab. Sie sparen kein Kapital an. Die Auszahlung der Lebensversicherung ist für die Begünstigten steuerfrei.

  • Achten sie auf die Erbschaftssteuer. Das Finanzamt wird die Erbschaftssteuer erheben, wenn die Summe aller Nachlässe plus der Auszahlung die Freibeträge überschreitet.

Sie können die Versicherungssumme unter mehreren Bezugsberechtigten aufteilen. Zusätzlich haben sie in vielen Verträgen die Möglichkeit die Bezugsberechtigten jederzeit zu ändern.

  • Wichtig: Wenn sie einen Bezugsberechtigten nennen, hat dieser Vorrang vor den testamentarischen Erben.

Todefall Lebensversichrung: wie vorgehen für die Auszahlung

Bei Tod des Versicherten muss die Versicherung zeitnah unterrichtet werden. Ein Telefonanruf genügt. Anschließend reichen sie folgende Unterlagen ein:

  • Versicherungsschein: das Original per Einschreiben an die Versicherung schicken. Eine Kopie des Versicherungsschein für die eigenen Unterlagen erstellen
  • Sterbeurkunde: für die Ausstellung der Sterbeurkunde benötigen Sie den Totenschein, Geburtsurkunde, Personalausweis und Heiratsurkunde. Das Standesamt stellt die Sterbeurkunde aus
  • Erbschein: Falls sie zu Lebzeiten keine Begünstigten im Vertrag der Lebensversicherung benannt haben, fließt die Versicherungssumme in das Erbe ein und wird testamentarisch aufgeteilt.

Auszahlung Kapitallebensversicherung Altverträge bis 31.12.2004

Die Kapitallebensversicherung bietet zwei Vorteile. Sie sichern die Angehörigen finanziell für den Fall ab, dass sie als Verdiener versterben. Zugleich sparen sie aus ihren Beiträgen Kapital für die persönliche Altersvorsorge an.

Sie zahlen bei Ablauf des Vertrags keine Abgeltungssteuer, wenn sie die Kapitallebensversicherungen bis zum 31.12.2004 abgeschlossen haben. Nutzen sie die Freibeträge zur Erbschaftssteuer. Weitere Vorraussetzungen für die steuerfreie Auszahlung sind:

  • Auszahlung in einer Summe als Einmalzahlung ohne Abgeltungssteuer
  • Lebensversicherung läuft bereits mindestens 12 Jahre
  • Sie haben den ersten Beitrag bis zum 31.03.2005 eigezahlt.
  • Lebensversicherung Rechnungszins

Auszahlung kapitalbildende Lebensversicherung Neuverträge seit 01.01.2005

Das Finanzamt erhebt seit 01.01.2005 für Auszahlungen aus Kapitallebensversicherungen Steuern. Es gilt eine Abgeltungssteuer auf den Zugewinn von 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer.

An dieser Stelle können sie beim Finanzamt das Halbeinkünfteverfahren beantragen. Nur die Hälfte des Zugewinns wird steuerlich behandelt. Voraussetzung für das Halbeinkünfteverfahren:

  • Sie hatten Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 12 Jahren
  • die Auszahlung erhalten sie ab dem 62. Lebensjahr (für Verträge bis 2012 60. Lebensjahr)
  • das angesparte Kapital erhalten sie auf einem Schlag ausbezahlt
  • der Todesfallschutz beträgt mindestens 50 % der Beitragssumme

Auszahlung fondsgebundene Kapitallebensversicherung als Rente

Bei einer monatlichen Auszahlung als lebenslange Rente aus Ihrer Lebensversicherung sind sie steuerpflichtig. Der Anteil richtet sich nach dem Renteneintrittsalter. Je früher sie die monatliche Auszahlung in Anspruch nehmen, desto höher ist die Besteuerung ihrer Rente.

RenteneintrittsalterErtragsanteil Steuersatz
55 Jahre26 %
60 Jahre22 %
63 Jahre20 %
65 Jahre18 %
67 Jahre17 %
70 Jahre15 %

 

Steuer auf Lebensversicherung Auszahlung Rechner

Ein Versicherter entscheidet sich für eine Verrentung seiner Versicherungssumme aus der Kapitallebensversicherung. Das heisst, er/sie bekommt eine lebenslange monatliche Rente von der Lebensversicherung ausgezahlt. Bei einem Alter von 65 Jahre ergibt sich eine monatliche Auszahlung von 1000 Euro.

Es gibt bessere Möglichkeiten für eine Altersvorsorge als die Lebensversicherung. Lesen Sie die Bewertungen und Empfehlungen der Stiftung Warentest für die Beste Altersvorsorge

Alleine durch die Beitragszahlungen hätte der Versicherte eine Rentenhöhe von 900 Euro. Die restlichen 100 Euro erhält er, weil die Versicherung Überschüsse erzielt hat. In diesem Fall sind die 100 Euro Zugewinn steuerlich relevant. So berechnen Sie die Besteuerung:

  • 100 Euro – 18 %  gleich 82 Euro, die Monatsrente beläuft sich somit auf 982 Euro.

Welche der Lösungen rechnet sich? Wollen Sie eine lange Lebenszeit haben? Dann lohnt sich die Verrentung. Wer hingegen eine größere Anschaffung tätigen muss, ist mit der Einmalauszahlung besser gestellt. Dies kann beispielsweise der Umbau zum barrierefreien Zugang im Eigenheim sein.

Lebensversicherung beleihen: steuerschädliche Verwendung beachten bevor Sie Policendarlehen beantragen

Auszahlung und Weiterführung der Lebensversicherung in der Arbeitslosigkeit Hartz-4

Im Falle der Arbeitslosigkeit sollten Versicherte auf einige Punkte achten. Die Arbeitsagenturen betrachten die Lebensversicherung als Vermögen. Die Auszahlung der Kapitallebensversicherung wird nicht als Einkommen betrachtet und hat keinerlei Auswirkungen auf das Arbeitslosengeld 1.

Wer aber nach 12 Monaten Bezug vom Arbeitslosengeld 1 (ALG-1) immer noch erwerbslos ist, rutscht in das so genannte Arbeitslosengeld 2. Das Amt könnte nun verlangen, dass Vermögensgegenstände aufgebraucht werden. Erst dann gewährt sie eine finanzielle Unterstützung. Dies kann auch die Kapitallebensversicherung miteinschließen.

Die Arbeitsämter dürfen aber die Auflösung der Lebensversicherung nicht verlangen, wenn der Wiederkaufswert einen Verlust von mindestens zehn Prozent erleiden würde. In diesem Fall dürfen sie die Kapitallebensversicherung weiter führen.

Nehmen sie den Grundfreibetrag des Vermögens wahr. Pro Lebensjahr dürfen Betroffene 150 Euro als Vermögensbeitrag führen. Für die Altersvorsorge, wozu auch die kapitalbildende Lebensversicherung gezählt wird, greift ein höherer Freibetrag. Hier sind es 750 Euro pro Lebensjahr.

Beispiel: ein 60 jähriger Versicherter könnte eine Police bei der Kapitallebensversicherung in Höhe von 45.000 Euro haben, ohne dass das Amt dessen Auflösung und dessen Verbrauch anordnen darf (60 x 750 Euro).

Liegt aber der Wiederverkaufswert über dem Freibetrag, muss der Versicherte den entsprechenden Differenzbetrag aufbrauchen. Erst dann gewährt das Amt eine finanzielle Unterstützung. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit einer Teilkündigung der Lebensversicherung.  Sie können sich an die Lebensversicherung wenden und einen entsprechenden Antrag einreichen.

Damit sie den Freibetrag nutzen können, müssen sie bei der Lebensversicherung einen unwiderruflichen Verwertungsausschluss beantragen. Sie versichern damit, dass sie die Lebensversicherung bis zum Vertragsende nicht kündigen, verpfänden, beleihen oder abtreten.

Lebensversicherung verweigert Auszahlung aus diesen Gründen

Wer in der Gesundheitsprüfung falsche oder unzureichende Angaben macht muss mit einer Leistungsverweigerung der Versicherung rechnen. Denn sie kann von einer arglistigen Täuschung ausgehen, damit kommt der Vertrag nicht zustande.

Seien sie besonders exakt im Beantworten der Gesundheitsfragen. Wesentliche Änderungen des Gesundheitszustandes müssen sie der Versicherung melden. Bei Fehlern kann die Versicherung die Leistung verweigern.

Beiträge nicht gezahlt: was tun?

Eine Risikolebensversicherung nach Ende der Vertragslaufzeit bietet selbstverständlich keine Altersvorsorge. Dies gilt auch dann, wenn sie Beiträge zur aktuellen Lebensversicherung nicht beglichen haben. Bei einem finanziellen Engpass können Sie bei ihrer Versicherung eine Beitragsaussetzung oder eine Teilkündigung beantragen.

Ist die Todesursache des Versicherten nicht eindeutig geklärt, wartet die Versicherung die endgültigen Resultate der Ermittlungsbehörden ab. Sollte der Bezugsberechtigte den Versicherten töten, wird die Lebensversicherung die Auszahlung verweigern.

Suizide bei gültigen Lebensversicherungen werden unterschiedlich behandelt. Manche Policen der Lebensversicherungen sehen eine Karenzzeit vor, in der ein Suizid zum Leistungsausschluss führt. Nach der Karenzzeit betrachtet die Lebensversicherung den Selbstmord als Versicherungsfall.

Wann erfolgt die Auszahlung aus der Lebensversicherung?

Kurz vor Ende der Vertragslaufzeit meldet sich die Versicherung per Brief. In diesem Schreiben bekommen sie einen Auszahlungstermin genannt. Ferner stellt die Versicherung die Möglichkeiten vor wie Einmalauszahlung oder Verrentung. Nennen sie der Lebensversicherung stets ihre aktuelle Bankverbindung.

Der Versicherungsfall bei der Risikolebensversicherung tritt üblicherweise durch den Tod des Versicherten ein. In manchen Policen können sie vorzeitig die Leistung in Anspruch nehmen. Z.B. dann, wenn der Versicherte unheilbar krank ist. Entsprechende Bestimmungen überprüfen sie vor Vertragsabschluss.

Die Risikolebensversicherung zahlt binnen Wochen die Versicherungssumme aus. Vorausgesetzt sie reichen die entsprechenden Unterlagen zeitnah ein und es finden keine polizeilichen Untersuchungen zur Todesursache statt.